Flurkarte

/Flurkarte

Die Flurkarte stellt ist eine maßstabsgetreue Darstellung aller Liegenschaften eines Gebiets und zählt zusammen mit der Schätzungskarte zum abbildenden Teil des Liegenschaftskatasters.

Definition Flurkarte – Was ist das?

Liegenschaftskarte, Flurkarte oder Katasterkarte – alle drei Begriffe haben dieselbe Bedeutung spielen insbesondere im Bereich der Immobilienbewertung vor dem Immobilienverkauf eine wichtige Rolle. Die Flurkarte zeigt nämlich alle Grundstücke und Gebäude eines Gebiets dar und wird meist im Maßstab 1:500 oder 1:1000 angefertigt.

Die Flurkarte zeigt zum einen die genaue Lage eines Grundstücks, aber belegt darüber hinaus auch dessen Existenz von offizieller Seite aus. Damit ist die Flurkarte die amtliche Kartengrundlage des Grundbuchs samt aller Rechte und Lasten, die das Grundstück betreffen.

Inhalte der Flurkarte

In Deutschland sind alle Liegenschaft auf Flurkarten abgebildet. Dabei sind meist die folgenden Informationen enthalten:

  • Flurstücke samt Begrenzung und Flurstücksnummern
  • Gebäude sowie deren Nutzungsart und Nummer
  • Gemeinde- und Gemarkungsgrenzen
  • Art der Bodennutzung
  • Bodenschätzungsmerkmale
  • Blattrahmen mit Flurnummer
  • Bezeichnung der Gemarkung
  • Maßstab und Herkunft

Zudem enthalten einige Flurkarten auch noch folgende Informationen:

  • Grenz- und Vermessungspunkte
  • topografische Angaben und Böschungen
  • Hecken, Zäune und Mauern

Bedeutung der Flurkarte

Die Flurkarte dient als amtliche Kartenvorlage für Grundbucheinträge und liefert einen genauen Nachweis über die Lage einer Immobilie. Das zuständige Kataster- bzw. Vermessungsamt gewährt Einblick in die Flurkarte. Analoge Flurkarten gehören mittlerweile allerdings der Vergangenheit an, da sie vollständig durch die automatische Liegenschaftskarte (ALK) ersetzt wurden.

Flurstück und Flurstücksnummer

Jedes Grundstück besteht aus mindestens einem Flurstück, welches auf den Flurkarten als solches abgegrenzt dargestellt ist. Allerdings kann ein Grundstück auch immer aus mehreren Flurstücken bestehen. In Deutschland ist ein Flurstück die kleinste Buchungseinheit des Liegenschaftskatasters, welches jedem Flurstück innerhalb seines Nummerierungsbezirks eine Flurstücksnummer zuteilt. Die Nummer ist dazu da, dass das Kataster eine genaue Identifizierung des Grundstücks vornehmen kann. Hierbei handelt es sich um eine höchstens fünfstellige Zahl, Buchstaben- und Zahlenkombination oder einer Kombination zweier Zahlen.

Kosten und Beantragung der Flurkarte

In der Regel liegen die Kosten für eine Liegenschaftskarte zwischen 15 € und 60 €. Je nach Ort und Größe variieren die Kosten. Zudem sind die Änderung der Lagebezeichnung, der Nutzungsart und die Vereinigung von Flurstücken kostenlos. Wie viel genau die Liegenschaftskarte kostet, können Sie in ihrem zuständigen Vermessung- und Katasteramt nachfragen. In der Regel beantragen sie dort auch die Liegenschaftskarte. Sie sollten sich unbedingt vorher informieren, welches Format sie benötigen. Je nach Format können Sie dien Flurkarte eventuell auch online beantragen.

Immobilieninvestments online: 5 – 7 % Zinsen bei zinsland

Investieren Sie bereits mit geringen Anlagebeträgen direkt und ohne Umwege in renditestarke Immobilienprojekte. Ganz einfach online, transparent und verständlich. Jetzt zugang zu exklusiven anlageprodukten erhalten und Rendite sichern:

JETZT ZUGANG ERHALTEN

[Gesamt:2    Durchschnitt: 3/5]
« Wiki
Von |2019-08-20T10:28:47+01:0020. August 2019|
>